hörPlus+ Hörtraining

Wenn die Hörzellen im Innenohr ausfallen, dann tun sie dies meist nicht alle auf einmal. Nach und nach, beinahe schleichend stellt sich eine Hörschwäche ein. Dezibel für Dezibel vergrößert sich der Hörverlust. Das ganze geschieht oft über mehrere Jahre unbemerkt.


Nervenverbindungen verkümmern

Mit den Jahren beginnen die Verbindungen des Nervenzellennetzes im Hörzentrum zu zerfallen. Der Grund: Mangelnde Reizung. Es kommt einfach zu wenig Klang ins Ohr. Die Verarbeitung im Gehirn wird teilweise eingestellt und verkümmert.
Wer nun einfach nur ein Hörgerät an das Ohr setzt, überfordert häufig die Verarbeitungsmöglichkeiten des Hörzentrums. Gezielte Übungen können helfen, die akustischen Informationen aufzufrischen, zu speichern und neu zu verknüpfen.



Unterstützung für mehr Hörleistung

Die gute Nachricht: Bereits nach 2-3 Wochen mit neuen Klangeindrücken besteht die Möglichkeit, dass das Gehirn damit beginnt, neue Nervenverschaltungen zu organisieren. Wichtig ist, dass Sie in dieser entscheidenden Phase die richtige Unterstützung finden, damit die neuen Hörgeräte zusammen mit Ihrem Hörzentrum für beste Sprachverständlichkeit sorgen können.
Das hörPlus+ -Konzept Ihres hörPlus+ Akustikers hilft Ihnen dabei optimal.


Training leicht gemacht

Um die Vorteile Ihrer Hörsysteme optimal nutzen zu können, ist eine gewisse Trainingszeit erforderlich. Jeder Schritt bringt Sie Ihrem Ziel wieder, gut hören und verstehen zu können, etwas näher. Das bessere Verstehen von Sprache wird Ihnen neues Selbstvertrauen geben und mehr Sicherheit und Lebensqualität schenken.


eigene Hörtrainerin

sie erhalten von unserer ausgebildeten Hörtrainerin Anne Juwel 4 Gratis Hörtrainingstermine. Das HÖRTRAINING PLUS setzt genau hier an. Der Hörgeräteträger wird über einen Optimierungsprozess wieder schrittweise an seine normale Hörumgebung herangeführt. Dabei werden in mehreren Sitzungen Ihre Hörgeräte auf Ihre Bedürfnisse auf Klangempfindung und Sprachverstehen in Stufen optimiert. Mit dem Hörtraining Plus möchten wir Ihre Hörleistung auf ein Optimum verbessern. Mit gezielten Hörübungen und Sprachtestverfahren protokollieren wir Ihre Hörverbesserung.




Sanfte Eingewöhnung schon während der Probezeit

hörPlus+ Hörtraining bedeutet, dass Ihr hörPlus+ Akustiker mit Ihnen zusammen einen Eingewöhnungsplan für Ihr Gehör festlegt. Dabei berücksichtigt er die Dauer und die Stärke der Hörschwäche. Mit der Alltagsanalyse wird Ihr persönliches Klangumfeld mit einbezogen. Der ausführliche Live-Vergleich mit bis zu zwei Wochen Tragedauer pro Test-Hörgerät hat nicht nur das Ziel, Ihnen die Auswahl zu erleichtern. Er ist auch der erste wichtige Schritt hin zu einem neuen Klangeindruck und der so wichtigen allerersten Eingewöhnungsphase.




Feinbalance und Belastungstest

Das einzigartige Benchmark-Verfahren und die dazugehörige Benchmark-Software setzt Sie in die Lage, die neuen Klangeindrücke Ihrer Hörgeräte zu beurteilen und festzuhalten. Dabei zählen ganz besonders Ihre Eingewöhnungseindrücke während der Hörtrainings-Phase.
Liegt bei Ihnen eine Hörentwöhnung vor, kommen zwei Elemente von hörPlus+ zum Einsatz: Die Quantilmessung und das Hörtraining. Mit Hilfe der Quantil-Messung wird der hörPlus+ Akustiker erfassen, wie viel neue Akustik Ihr Gehör bereits akzeptiert. Dabei wird die richtige Balance zwischen angenehmem Hören und deutlichem Verstehen angestrebt.





Hörtraining kann noch mehr erreichen

Zeigt Ihre Hörleistung am Ende der hörPlus+ Anpassung noch Defizite, die durch eine lange Hörentwöhnung resultieren, kommt ein auf Sie ausgerichtetes Hörtraining zu tragen. Dabei lernen Sie, je nach Defizit, durch gezielte Hörübungen die sichere Verarbeitung neuer Klangreize. Durch einen Hörtrainingplan und regelmäßige Wiederholung erreichen Sie so deutlich bessere Hörleistungen.

Hörtraining

Hörentwöhnung

Der Hörvorgang wird täglich neu trainiert und aktiviert. Ständig wechselnde Reize in unserer Umgebung sorgen dafür, dass unser Hörzentrum fortlaufend neue Vernetzungen schafft, um sich auf neue Situationen einzustellen. Bei einer Hörminderung bleiben wichtige neurale Aktivierungsfunktionen aus was unter anderem zu Abbau der Hirnleistung, Ermüdung, Kopfschmerzen und Schwindel führen kann.