Sie interessieren sich für Hörimplantate?

Wir sind Ihr Ansprechpartner für die komplette Bandbreite der Hörversorgung und betreuen unter anderem viele Träger von Hörimplantaten. Sollte ein Hörimplantat für Sie die optimale Hörlösung darstellen, kann Ihr behandelnder HNO-Arzt oder auch eine HNO-Klinik eine entsprechende Diagnostik einleiten. Für unverbindliche Informationen und eine erste Beratung stehen auch wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Als kompetenter Ansprechpartner in Mainz und Umgebung freuen wir uns Ihnen die Betreuung und Anpassung, von am Markt befindlichen Hörimplantaten, anbieten zu können. Dazu stehen wir in kooperativem Austausch mit allen implantierenden HNO-Ärzten und Kliniken. Als zertifizierter Premium-Partner von Cochlear können wir Ihnen folgende Leistungen im Bereich der Hörimplantate anbieten:

✓ Ersatzteilservice

✓ Reparaturabwicklung oder Austausch direkt vor Ort

✓ Kontrolle und ggfs. Einstellungsänderung Ihres Sprachprozessors

✓ Umrüstungen auf neue Sprachprozessoren

✓ Abo-Service für Batterien und weitere Gebrauchsartikel

✓ Anfertigung von individuell gefertigten Halteplastiken

✓ Beratung und Anpassung von geeignetem Zubehör für Ihren Sprachprozessor

✓ Antragstellung und Abrechnung mit allen gesetzlichen Kostenträgern

Walter Zerr erzählt über das tragen von seinem Cochlear Implantat. Wie sein Sprachverstehen sich verbessert hat, wie die Operation für ihn verlaufen ist und vieles mehr.

Vorstellung unseres Partners Cochlear

Cochlear ist der Marktführer für implantierbare Hörlösungen und bietet Cochlea-Implantate, Knochenleitungsimplantate und akustische Implantate an. Seit über 40 Jahren auf dem Markt, nahm Cochlear als Teil der Nucleus Gruppe den Betrieb auf und ist seit 1995 an der australischen Wertpapierbörse (ASX) notiert. Heute gehört Cochlear mit einem weltweiten Umsatz von über 1 Milliarde AUS$ zu den Top 50 der ASX gelisteten Unternehmen.

Cochlea-Implantate sind zu empfehlen für Menschen mit mittelgradigem bis an Taubheit grenzenden Hörverlust. Weiterhin bietet Cochlear Knochenleitungsimplantate für Personen mit Schalleitungshörschwierigkeit, gemischtem Hörverlust und einseitiger Taubheit an. Mit mehr als 600.000 Implantatlösungen hat Cochlear Menschen jeden Alters zum Hören verholfen. Egal wann diese Hörlösungen heute oder vor vielen Jahren implantiert wurden, Cochlear arbeitet ständig an den modernsten Technologien und Innovationen für alle Träger seiner Produkte. Cochlear investiert jährlich über 180 Millionen AUS$ in Forschung und Entwicklung und nimmt zurzeit an über 100 gemeinschaftlichen Forschungsprojekten auf der ganzen Welt teil.Der große Hauptsitz von Cochlear befindet sich in Australien auf dem Campus der Macquarie University in Sydney. Der regionale deutsche Hauptsitz befindet sich in Hannover. Cochlear ist international stark vertreten und verkauft seine Produkte in über 180 Ländern. Weltweit beschäftigt das Unternehmen über 4.000 Mitarbeiter.

Cochlears Versprechen lautet „Hear now. And always“ – Wir wollen Versorgten lebenslang das bestmögliche Hören und den besten Service ermöglichen.

Vorstellung unseres Partners Med El

Med El ist ein renommierter Hersteller von Cochlea-Implantaten, einer bahnbrechenden Technologie, die Menschen mit schwerem Hörverlust dabei hilft, wieder Klänge wahrzunehmen. Mit jahrzehntelanger Erfahrung in der Entwicklung von Hörimplantaten hat Med El sich als Vorreiter in der Branche etabliert. Die von Med El hergestellten Cochlea-Implantate zeichnen sich durch ihre fortschrittliche Signalverarbeitung, hohe Klangqualität und Benutzerfreundlichkeit aus. Durch kontinuierliche Forschung und Innovation bleibt Med El an vorderster Front der medizinischen Technologie, um das Hörerlebnis der Patienten stetig zu verbessern. Der Firmensitz ist in Österreich.

Zu Besuch in der Ohrenklinik in Bensheim

Auf Einladung von Chefarzt Dr. med Servais durften wir die Ohrenklinik Heilig Geist Hospital in Bensheim besuchen und einen Tag in der Klinik hospitieren.

Bei dieser Gelegenheit möchten wir Ihnen auch gleich den Ablauf der CI-Versorgung in der Klinik erläutern:

Das oberste Ziel ist es, Patienten persönlich und neutral zu behandeln. Das Team der Klinik verfolgt dabei ein gleichberechtigtes Patienten-Arzt-Verhältnis und beleuchtet alle Vor- und Nachteile einer CI-Versorgung, um gemeinsam den besten Weg für ein leichteres Leben mit Hörschädigung zu finden. Ein in Ruhe geführtes Gespräch mit dem Arzt ist dabei unverzichtbar, um eine präzise Einschätzung der Lage und bestehende Herausforderungen zu identifizieren.

Entscheidungshilfe

Damit Sie die Vor- und Nachteile einer Cochlear-Implantation möglichst realistisch gegeneinander abwägen können, führt Audio Coach Jana Verheyen ein ausführliches Gespräch mit Ihnen. Sie besprechen die individuellen Auswirkungen Ihrer Hörminderung auf Ihre Lebensqualität und die mit einer Cochlear-Implantation verbundenen Hoffnungen, Sorgen und Ängste. Auch der anschließende Prozess und der hilfreiche Aufwand für eine gelungene Hörrehabilitation werden Ihnen in aller Ruhe erläutert. Dazu gehört auch das Finden individueller Hörziele für ein Leben mit Cochlear-Implantat und Möglichkeiten, das Hören mit Technik in Eigenregie zu üben – zusätzlich zu dem spezifischen Hörtraining mit einer örtlichen Logopädin.

Da Frau Verheyen selbst beidseitig Cochlear-Implantate trägt, kann Sie Ihnen auch aus eigener Erfahrung erläutern, was ein CI Ihnen vermutlich zurückgeben kann (und was nicht), wie sich der Weg zu einem neuen Hören und Verstehen ungefähr anhören wird.

Weitere Faktoren

Um Aussagen darüber zu treffen, ob eine Implantation möglich ist, können bildgebende radiologische Verfahren zum Einsatz kommen. Die Daten des MRT und CT werden gemeinsam mit der audiologischen Diagnostik gesammelt, aufbereitet und in einer interdisziplinären Sitzung besprochen.

Durch das Zusammenführen aller Untersuchungen und der Kostenzusage treffen Sie in Ruhe Ihre Entscheidung „für“ oder „gegen“ ein Implantat. Erst wenn Sie für sich eine Entscheidung getroffen haben, werden gemeinsam weitere Schritte hin zur Operation und zur Wahl des Prozessors geplant.

Ablaufplan für ein Cochlear-Implantat

  • Infogespräch beim Akustiker

  • Optimierung der eigenen Hörgeräte

    Durchführung eines Hörtrainings mit den eigenen Hörsystemen

  • Ausprobe geeigneter Hörgeräte mit anschließender Sprachauswertung

    Bei Feststellung von ausreichendem Sprachverstehen wird kein Cochlear-Implantat benötigt

  • Bei Festellung eines nicht ausreichendem Sprachverstehen Termin in einer Fachklinik

  • Termin 1 (Klinik)

    Erstgespräch in der Klinik + Termin zum MRT

  • Termin 2 (Klinik)

    Abschlussgespräch in der Klinik mit anschließender Entscheidungsfindung

  • Termin 3 (Klinik)

    OP-Tag

Ablaufplan für ein Cochlear-Implantat im ersten Jahr nach der OP

  • Operation und Klinikaufenthalt

  • Entlassung aus der Klinik

    nach 3 Tagen

  • Fadenzug

    nach 10 Tagen

  • Anreise zu einer Rehabilitationsklinik

    Maßnahmen wie Hörtraining und eine Optimierung des Sprachprozessors werden durchgeführt

    Bereits wenige Tage nach dem Fadenzug möglich

  • 5 Tage Erstanpassung

  • Kontrolltermin in der Klinik

    4 Wochen nach der Erstanpassung

  • Einstellung des Cochlear-Implantats (1)

    nach weiteren 2 Monaten

    Bei Ihrem Akustiker Hörgeräte Collofong

  • Kontrolle und mögliche Feinjustierung des Cochlear-Implantats (2)

    nach weiteren 3 Monaten

    Bei Ihrem Akustiker Hörgeräte Collofong

  • Jährliche Kontrolluntersuchung in der Klinik

    Jährlich

  • Bei Fragen oder weiteren Feinjustierungen des Cochlear-Implantats können Sie sich jederzeit an Hörgeräte Collofong wenden

    Zusätzliche Termine nach Vereinbarung jederzeit möglich

Infotag für Cochlear Implantate

Treffen Sie unseren Hörpate Gerhard Roth

Welches Hörimplantat passt zu mir ?

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Einstellungen